5.11.2018, 10:12

ŠKODA mit drei Schweizer Premieren an der „Auto Zürich“

  • KODIAQ RS: erster RS-SUV von ŠKODA und stärkster serienmässiger KODIAQ
  • KAROQ SportLine: Sportliche Version des Kompakt-SUV mit neuem 2.0-Liter-190 PS-Benzinmotor  
  • OCTAVIA G-TEC: neu mit umweltschonendem 1.5-Liter-Erdgas-Benzinmotor und 130 PS

Zürich / Schinznach-Bad, 5. November 2018 – An der diesjährigen „Auto Zürich“ präsentiert die Marke ŠKODA dem Publikum drei Modellneuheiten, die zum ersten Mal in der Schweiz zu sehen sind: die 240 PS starke Sportversion KODIAQ RS des als Fünf- oder Siebensitzer erhältlichen grossen SUV, den Kompakt-SUV KAROQ als sportliche Modellvariante SportLine sowie den technisch erneuerten OCTAVIA G-TEC, der mit einem neuen 1.5-Liter-Erdgas-Benzinmotor jetzt 130 PS leistet und dank grösserer Erdgastanks noch umweltfreundlicher unterwegs ist. Darüber hinaus wird den Besuchern auf dem ŠKODA Stand vom 8. bis 11. November ein Querschnitt durch die attraktive Modellpalette gezeigt.

KODIAQ RS
Der ŠKODA KODIAQ RS ist das neue sportliche Topmodell der tschechischen Marke und vereint Sportlichkeit mit Alltagskomfort und grosszügigem Platzangebot. Durch seinen Sportstossfänger und die markanten 20-Zoll-Räder sowie die RS typischen schwarzen Designelemente und das Reflektorband am hinteren Stossfänger ist er sofort als sportliche Speerspitze der KODIAQ Baureihe zu erkennen. Zudem weist der KODIAQ RS als erstes ŠKODA Modell das neue, moderne RS-Logo auf. Die RS-Version des grossen SUV KODIAQ besitzt den stärksten Seriendieselmotor in der Geschichte von ŠKODA und ist der erste RS-SUV der Marke. Das neue 2.0-TDI-Dieselaggregat mit Biturbo-Aufladung, welches beim KODIAQ exklusiv dem RS vorbehalten ist, leistet 240 PS und besitzt ein Drehmoment von 500 Nm – damit ist eine dynamische Kraftentfaltung sowie direktes Ansprechverhalten auch bei niedriger Drehzahl garantiert. Die Abgasreinigung des Biturbo-Dieselmotors wird durch einen SCR-Katalysator gewährleistet.

Der KODIAQ RS besitzt serienmässig Allradantrieb und ein automatisches 7-Gang-DSG-Getriebe. Die Progressivlenkung, ein adaptives Fahrwerk (DCC) sowie die Fahrprofilauswahl sorgen gleichermassen für Fahrspass und Fahrkomfort. Serienmässige LED Scheinwerfer und LED Rückleuchten sorgen für eine hohe Lichtausbeute, während die 20-Zoll-Leichtmetallräder mit roten Bremssätteln und die verchromten Auspuffendrohre den sportlichen Anspruch betonen.

Im Innenraum prägen serienmässige Sportsitze mit integrierten Kopfstützen, ein Sport-Multifunktionslenkrad, welches ebenfalls das neue RS-Logo trägt sowie rote Kontrastnähte und Carbonelemente das Design. Die Sportsitze in einer attraktiven Leder-Alcantara-Kombination sind an den Sitzflächen und an den Rückenlehnen mit Alcantara bezogen. Abgerundet wird das sportliche Ambiente im Interieur durch den Carbon-Look der Instrumententafel, einen schwarzen Dachhimmel und Pedalabdeckungen aus Edelstahl. Der KODIAQ RS ist serienmässig mit einem virtuellen Cockpit ausgestattet.

Der KODIAQ RS ist wahlweise mit 5 oder 7 Sitzplätzen erhältlich und ab Dezember bei den schweizerischen ŠKODA Partnern bestellbar. Marktstart ist voraussichtlich im Februar 2019.

KAROQ SportLine
Mit dem KAROQ SportLine lanciert ŠKODA eine in Design und Fahrdynamik noch sportlichere Version ihres Kompakt-SUV KAROQ. Der KAROQ SportLine ist in drei Motorisierungen erhältlich. Als einzige Version erhält der SportLine dabei den stärksten Benzinmotor der KAROQ Baureihe: den 2,0 TSI mit 190 PS und Benzin-Partikelfilter. Die Kraftübertragung erfolgt bei der Top-Benzinmotorisierung über Allradantrieb und ein automatisches 7-Gang-DSG-Getriebe. Daneben steht ein 1,5 TSI Benziner (150 PS, mit Benzin-Partikelfilter) mit Frontantrieb und manuellem Schaltgetriebe im Angebot, der wahlweise auch mit Allradantrieb beziehungsweise mit 7-Gang-DSG-Getriebe verfügbar ist. Bei der dritten Motorvariante, dem 190 PS leistenden 2,0-TDI-Dieselmotor, dessen Abgasreinigung ein SCR-Katalysator gewährleistet, wird die Kraft per 7-Gang-DSG und Allradantrieb auf die Strasse übertragen. Dank der adaptiven Fahrwerksregelung (DCC) mit Fahrprofilauswahl kann zudem das Fahrverhalten des KAROQ SportLine an die persönlichen Präferenzen des Fahrers angepasst werden.

Die Dynamik des ŠKODA KAROQ SportLine ist auf den ersten Blick erkennbar. Der Sport-Stossfänger vorne und exklusive, schwarz lackierte 18-Zoll-Leichtmetallräder sorgen für einen sportlichen Auftritt. Auf Wunsch sind auch schwarz lackierte Leichtmetallräder in 19 Zoll erhältlich. Für eine elegante Erscheinung sorgen der in Wagenfarbe und Schwarz gehaltene Einstiegsbereich, getönte Scheiben, sowie die schwarze Dachreling. Die vorderen Kotflügel tragen SportLine Plaketten.

Im Innenraum des KAROQ SportLine fallen die schwarzen Sportsitze mit silbernen Kontrastnähten sofort ins Auge. Sie sind mit dem neuen dreilagigen und luftdurchlässigen Thermoflux-Stoff bezogen. Er bringt den Passagieren zusätzlichen Komfort, vor allem im Sommer. Optional kann der KAROQ SportLine mit dem virtuellen Cockpit ausgestattet werden.

Der KAROQ SportLine ist ab Dezember bei den schweizerischen ŠKODA Partnern bestellbar. Der Marktstart erfolgt voraussichtlich im Februar 2019.

OCTAVIA G-TEC
Der neue Erdgas-Benzinmotor des ŠKODA OCTAVIA G-TEC mit 1,5 Liter Hubraum und Benzin-Partikelfilter verfügt mit 130 PS nun über 20 PS mehr Leistung als das Vorgängermodell und ist unter anderem dank einer variablen Steuerung der Einlassventile bereits im Benzinbetrieb sehr effizient. Durch den Betrieb mit CNG sinken die CO2-Emissionen nochmals um rund 25 Prozent gegenüber dem Benzinbetrieb, zudem fallen deutlich weniger Stickoxide (NOx) und keine Russpartikel an. Damit erfüllt der ŠKODA OCTAVIA G-TEC die aktuell strengste Abgasnorm Euro 6d-TEMP und ist eine umweltfreundliche Alternative zu konventionellen Kraftstoffen.

Im reinen Erdgasbetrieb kommt der OCTAVIA G-TEC auf eine Reichweite von rund 480 Kilometern. Falls der CNG-Vorrat erschöpft sein sollte, schaltet das Fahrzeug automatisch in den Benzinmodus und nutzt den Treibstoff aus einem zusätzlichen 11,8 Liter fassenden Tank.

Der neue OCTAVIA G-TEC ist an der „Auto Zürich“ auf dem ŠKODA Stand sowie am Erdgas Stand zu sehen und ab Februar bei den schweizerischen ŠKODA Partnern bestellbar. Marktstart ist im zweiten Quartal 2019.

 

Share this: